Die Fachgruppe "Automaten und formale Sprachen" (AFS) ist ein Forum der Gesellschaft für Informatik für die an Automaten und formalen Sprachen interessierten Informatiker.
Zu anderen Fachgruppen des Fachbereichs "Grundlagen der Informatik" bestehen enge Bindungen.

Inhaltliche Schwerpunkte liegen unter anderem auf folgenden Gebieten:

  • Automaten und von ihnen akzeptierte Sprachen,
  • Grammatiken und Lindenmayer-Systeme sowie von ihnen erzeugte Sprachen,
  • Formale Sprachen von Wörtern, Bäumen, Graphen, Bildern,
  • Zeichen- und Term-Ersetzungssysteme, Graph-Grammatiken, kooperierende Systeme von Automaten oder Grammatiken,
  • Verteilte Automatenmodelle, darunter zelluläre Automaten, systolische Automaten, Netze evolutionärer Prozessoren, Petrinetze, neuronale Netze,
  • Bezüge zur Komplexitäts-, Rekursions- und Schaltkreistheorie,
  • Algebraische Methoden (u. a. Halbgruppen, formale Potenzreihen),
  • Automaten und Logik, Automaten und Semantik (u. a. Transitionssysteme in Semantik und Spezifikation verteilter Systeme, Programmverifikation, dynamische Logiken),
  • Kombinatorische und algorithmische Fragen (u. a. Codes, Pattern Matching),
  • Automatentheorie und Programmierung (u. a. Übersetzerbau, Programmschemata).

Zu den Zielen dieser Fachgruppe gehören:

  • die Förderung der Kommunikation durch Treffen und Mitteilungen,
  • die Bündelung von Aktivitäten durch spezifische Veranstaltungen und Koordinierung von Forschungsprojekten,
  • die Vertretung des Gebietes innerhalb und außerhalb der GI,
  • die Förderung der Lehre in diesem Gebiet.
Die Fachgruppe unterstützt Veranstaltungen und andere Aktivitäten zur Thematik der Automaten und formalen Sprachen. Sie veranstaltet einmal jährlich einen Theorietag "Automaten und formale Sprachen".
Sie fühlt sich mitverantwortlich für regelmäßig stattfindende einschlägige Konferenzen wie die STACS und die NCMA.

http://fg-afs.gi.de/startseite.html